Ein typischer Tag mit einem Androiden… So könnte er aussehen.

Morgens wird man sanft von dem Androiden aus dem Schlaf begleitet und dann schonmal auf die Ereignisse des Tages aus dem Terminkalender vorbereitet. Nach dem Frühstück und der Lektüre diverser Online – Tageszeitungen, können wir dann gestärkt Richtung Tag starten.

AndroideMittels Stadtbahn machen wir uns auf nach Stuttgart. Selbstverständlich werden wir dabei mit den aktuellsten Abfahrtszeiten und Routen des gesamten Liniennetzes, als auch dem vorher selbst ausgewählten „Soundtrack of life“ auf unserem Smartphone begleitet. Die Fahrkarte wird digital per App gekauft. Zwischendurch checken wir unsere Mailkonten, ob wer was von uns will: Ist bis auf Werbung nicht der Fall! Also machen wir von der schönen Szenerie im Herzen Stuttgarts erstmal ein Foto als wir ankommen. Dieses wird natürlich sofort getwittert und gebloggt.
Als uns dann der Magen knurrt wird fix mit Smartphone und GPS das nächste gut bewertete Restaurant ausgemacht und hin navigiert. Da wir die Speisekarte online bereits gelesen haben ;-), wissen wir natürlich was wir bestellen… Während wir uns den Bauch voll schlagen, warnt uns unsere Wetterapp in der nächsten Stunde vor massig Regen. Ergo wird noch ein Nachtisch drangehängt 🙂 .
Das Regengebiet ist inzwischen weitergezogen und die Restaurantrechnung per NFC bezahlt worden. Unser Schrittzähler meldet, dass wir das Tagesziel von 10 000 Schritten erreicht haben. Gut! Unser Smartphone klingelt… ein Anruf… wir nehmen ihn mittels Smartwatch an. Nach dem Gespräch sollten wir uns ein paar Dinge notieren. Kein Problem, per Sprachnotiz und anschließender Erinnerung im Terminkalender.

Kurzer Check der Finanzen mittels Mobilebanking, ja reicht noch für das Ein oder Andere.
Aber günstig sollte es schon sein, also Preisvergleich per Barcodescanner und somit das günstigste Angebot rausgefischt und eingesackt. Auf dem Weg zurück sind wir zu beschäftigt den Fahrplan rauszusuchen, also wird der QR-Code an der Haltestelle gescannt und wir wissen Bescheid.

Als wir fast wieder daheim sind und zwischenzeitlich unsere Messages beantwortet haben, stellen wir dank der neuen Markttransparenzstelle für Kraftstoffe fest, dass das Benzin in Echterdingen gerade extrem günstig ist. Also nix wie hin, natürlich navigiert vom Androiden ;-).
Nun da der Tank wieder gefüllt ist, entscheiden wir uns spontan noch für eine Spritztour ins Grüne… Schwerer Fehler, da uns unser Auto unterwegs im Stich lässt. Flux den ADAC dank Pannenapp von unserem Standort in Kenntnis gesetzt und nach der Reparatur geht’s weiter. Der Sonnenuntergang den wir unterwegs dann sehen, ist so atemberaubend, dass wir rechts ran fahren und ein kurzes Full-HD-Video drehen.

Kurz darauf werden wir an unsere Sprachnotiz vom Mittag erinnert… Stimmt: Da war ja was… Dazu bräuchten wir allerdings einen WLAN Zugang: Gesucht und gefunden, dann mittels sicherer VPN-Verbindung kurz daheim den Rechner hochgefahren und die benötigte Datei runtergeladen, um Sie zu bearbeiten und dann per verschlüsselter E-Mail weiterzuschicken :-D. Erledigt.

Es ist bereits spät, also setzen wir unsere Datenbrille auf und aktivieren die Nachtsicht, die Route wird per Bluetooth übertragen und eingeblendet. Wir machen uns auf den Weg. Kurz noch ein Foto mit der Datenbrille schießen. Klick! So ein Auto sieht man nicht alle Tage.

Zuhause angekommen fallen wir todmüde ins Bett und unser Androide wacht über unseren Schlaf. Das Schlafprotokoll können wir dann morgen auswerten, wenn uns unser Smartphone erneut wecken wird…

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *

*
*